Ergebnisse

Startseite

Ergebnisse

Im Rahmen des Ziel 3 – Projektes CROSS-DATA entwickelten sächsische und tschechische Raumplaner und Geoinformatiker gemeinsam ein internetbasiertes Rauminformationssystem (RIS) um die bestehenden Planungsgrenzen zu überwinden.

Das vorliegende Rauminformationssystem stellt Entscheidungsträgern der Raum- und Fachplanung sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern stets aktuelle zweisprachige Fachinformationen und raumplanungsrelevante Geodaten über den sächsisch–tschechischen Grenzraum zur Verfügung.

Raumplanung im Freistaat Sachsen und in der Tschechischen Republik

Die vorliegende zweisprachige Broschüre, die im Rahmen des grenzübergreifenden Ziel 3-Projektes CROSS-DATA von den beteiligten sächsischen und tschechischen Raumplanern erarbeitet wurde, soll zur weiteren Intensivierung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Raumplanung im unmittelbaren Grenzraum dienen. Sie spiegelt die gemeinsame Wissensbasis hinsichtlich der unterschiedlichen Planungssysteme im Freistaat Sachsen und in der Tschechischen Republik wider und soll vor allem Raumplanern und der interessierten Fachöffentlichkeit helfen, das jeweils andere Planungssystem zur Steuerung der räumlichen Entwicklung besser zu verstehen und notwendige Abstimmungsprozesse erleichtern.

Erste überarbeitete Fassung vom Juli 2016

Anwenderhandbuch

Das Anwenderhandbuch steht allen Nutzern des sächsisch-tschechischen Rauminformationssystems (RIS) zum Download zur Verfügung. In einfacher Art und Weise werden die wichtigsten Funktionalitäten des RIS vorgestellt, mit dem Ziel den Nutzern den Einstieg in die Bedienung des RIS zu erleichtern. Im RIS selbst kann auch jederzeit über die Hilfe darauf zugegriffen werden.

Stand: 05/2013

Abschlussbericht

Der vorliegende Projektabschlussbericht dokumentiert die Arbeiten und Ergebnisse des Ziel3 - Projektes „CROSS-DATA- Grenzüberschreitendes Datenmanagement für raumbezogene Planungen (Sächsisch-Tschechisches Rauminformationssystem)“. Er dient auch der Vorstellung des im Rahmen von CROSS-DATA entwickelten webbasierten sächsisch-tschechischen Rauminformationssystems (RIS) und seiner Anwendungsmöglichkeiten. Ferner enthält er einen Ausblick auf zukünftige Möglichkeiten zur weiteren Nutzung der Ergebnisse.

Signaturenbroschüre

Diese Broschüre ist sowohl für deutsche als auch tschechische Nutzer gedacht. Sie enthält die mit Stand Mai 2013 vereinbarten Symbole für die Darstellung der Attribute im Kartenfenster. Durch die spezielle Faltung können die Symbole der tschechischen Kartendarstellung denen der deutschen direkt gegenübergestellt werden.

Modellprojekt: Gebietsstudie der Bergregionen Entwicklung der Wirtschaftspotenziale im Grenzgebiet

Die Dokumentation der Gebietsplanung stellt die Prinzipien der Gebietsentwicklung dar, die Entwicklungsgebiete, Entwicklungsachsen und spezifische Gebiete abgegrenzt. Weiter werden in ihr Flächen und Korridore für Bauten und Bauvorhaben als gemeinnützliche Bauten (Maβnahmen) und Gebietsreserven von überregionaler Bedeutung vorgeschlagen. Gleichwohl bestimmt sie Bedingungen und Prioritäten für Realisation von diesen Ideen. Das Baugesetz bestimmt die Pflicht von einer regelmäβigen Aktualisierung von PdGE. Das Bezirksamt der Karlsbader Region, die Abteilung der regionalen Entwicklung, schafft die Studien von bestimmten Gebieten, die dann für Aktualisierung der PdGE geeignet sind (Unterlagen für Gebietsplanung). Von der Gebietsstudie der Berglandschaften werden vor allem wichtige Anregungen für Aktualisierung von der PdGE erwartet, eben weil es bedeutende regionale und Region übergreifende Bindungen gibt.

Stand: 11/2012

Modellprojekt: Entwicklung eines regionalen Retentionsraumausgleichsflächenkonzeptes für die Elbe in der Planungsregion Oberes Elbtal/Osterzgebirge

Weiterführende Informationen

Interne Dokumente

Datenkatalog (internes Dokument)

Im Rahmen des Projektes wurden und werden Methoden entwickelt, um die Vergleichbarkeit der raumplanungsrelevanten Geodaten zu verbessern. Voraussetzung ist ein Diskurs auf nationaler und grenzübergreifender Ebene.
Hieraus resultiert der zweisprachige Datenkatalog, in dessen Rahmen ein inhaltlicher Vergleich der Fachthemen vorgenommen sowie die Rechtswirksamkeit berücksichtigt wurden.
Zwischen den sächsischen Planungsverbänden als auch den tschechischen Bezirken existieren keine einheitlich abgestimmten Visualisierungsregeln. Die gemeinsamen Darstellungen in Form abgestimmter landesspezifischer Signaturen erfolgen auf der Grundlage des Signaturenkataloges.

Administratorenhandbuch (internes Dokument)

Das Administrationshandbuch ist an die Administratoren des RIS gerichtet und gibt Auskunft über die Architektur, Systemvoraussetzungen, Installation und Konfigurationsmöglichkeiten des RIS. Es steht daher nur eingetragenen Systemadministratoren sowie den CROSS-DATA Kooperationspartnern zur Verfügung.

CROSS-DATA – Prototyp zum sächsisch-tschechischen Rauminformationssystem (internes Dokument)

Der Prototyp ist auf Basis der Standardprodukte mapApps und securityManager entwickelt. Der Prototyp wird also aus den laufenden Konstruktions- und Implementierungsarbeiten heraus bereitgestellt und stellt damit einen Zwischenstand der Realisierungsarbeiten mit Fokus auf die für den Prototyp vorgesehenen Funktionen dar. Er durchläuft im Sinne eines Prototypen keine eigene Testphase und kann daher Einschränkungen bzw. nicht vollständig ausimplementierte Funktionen enthalten. Diese Punkte werden natürlich im Verlaufe der weiteren Realisierungsarbeiten sukzessive behoben.

Feinspezifikation (internes Dokument)

Die Feinspezifikation bildet die fachlich-inhaltliche Grundlage für die Realisierung des CROSS-DATA Rauminformationssystems (RIS).Die Basis für die Feinspezifikation bilden das Lastenheft und die Ergebnisse aus den Workshops sowie dem Arbeitspaket „Verwendungsprüfung vorhandener Softwarekomponenten“.

Lastenheft für ein sächsisch-tschechisches Rauminformationssystem (internes Dokument)

Die sächsischen und tschechischen Projektpartner haben im Rahmen von Abstimmungsgesprächen die Unterschiede der Planungssysteme herausgearbeitet, um eine gemeinsame Wissensbasis zu schaffen. Aufbauend auf und parallel zu diesem Diskussionsprozess wurden fachliche Anforderungen an das zukünftige Rauminformationssystem erarbeitet. Eine weitere zentrale Aktivität im Projekt war die Erstellung des vorliegenden Dokuments (Lastenheft) für das im Rahmen des Projektes zu entwickelnde sächsisch- tschechische webbasierte Informationssystem für die grenzüberschreitende Raumplanung. Auf Basis dieses Lastenheftes wird später das Pflichtenheft erstellt, das die Grundlage für die Entwicklung des CROSSDATA- Rauminformationssystems (RIS) sein wird.

Projekthandbuch CROSS-DATA: Grenzüberschreitendes Datenmanagement für raumbezogene Planungen (Sächsisch-Tschechisches Rauminformationsystem) (internes Dokument)

Das vorliegende Projekthandbuch dient der Dokumentation der Regeln und Abläufe der Projektkoordination, des Finanzmanagements und der internen und externen Kommunikation der Partner im Ziel 3 / Cil 3- Projektes CROSS-DATA. Es stellt den Leitfaden für die Arbeitsabläufe im Projekt da und soll als Nachschlagewerk bei organisatorischen Fragen im Rahmen der Projektarbeit verwendet werden. Es gibt gleichzeitig einen kurzen Einblick in die Inhalte des Ziel 3- Projektes CROSS-DATA, wobei alle fachlichen Arbeiten und Ergebnisse in entsprechenden Fachdokumenten behandelt werden und nicht Ziel des Projekthandbuches sind. Schwerpunkt des Handbuches sind die wichtigsten Programm und Projektregelungen, die bei der Umsetzung des Förderprojektes zu berücksichtigen sind.

Trilateraler Erfahrungsaustausch CROSS-DATA – SIGRS/GISOR – X-border-GDI 22. und 23. September 2011 in Arnhem (NL) Bericht (internes Dokument)

Am 22.09. und 23.09.2011 wurde ein Informations- und Erfahrungsaustausch der Projekte CROSS-DATA, SIGRS-GISOR und X-border-GDI in Arnhem durchgeführt, um die unterschiedlichen, komplementären Arbeitsschwerpunkte und bisherigen Erfahrungen auszutauschen. Dieser Bericht dokumentiert diese Studienreise.

Beschreibung der Erwartungen an das sächsisch-tschechische Rauminformationssystem aus raumplanerischer Sicht (internes Dokument)

Das vorliegende Dokument beschreibt den Bedarf und mögliche Erwartungen an das sächsisch-tschechische internetbasierte Rauminformationssystem (RIS) aus raumplanerischer Sicht. Es stellt zusammen, welche Planungsaufgaben, insbesondere der Regionalplanung, mithilfe des zu entwickelnden RIS möglicherweise effektiver und in qualitativ verbesserter Form geleistet werden können.
Diese Zusammenstellung ist somit als Ergänzung zu den Anforderungen an das RIS zu verstehen. Es ist eine Analyse der raumplanerischen Erwartungen, während das Lastenheft die funktionalen, nicht-funktionalen und teilweise technischen Anforderungen an das zu entwickelnde RIS beschreibt.

Vereinbarung über die Zusammenarbeit beim Betrieb des Rauminformationssystems (RIS) im Anschluss an das Projekt CROSS-DATA (internes Dokument)

Die Partner des Projektes CROSS – DATA entwickeln in der Projektlaufzeit (01. März 2010 – 31. Mai 2013) ein webbasiertes grenzüberschreitendes sächsisch-tschechisches Rauminformationssystem (RIS). Grund für den Abschluss dieser Vereinbarung ist die Gewährleistung der Funktionsfähigkeit des sächsisch – tschechischen Rauminformationssystems (RIS) während der Zweckbindungsfrist. Das RIS soll nach Abschluss des Projektes CROSS-DATA während der Zweckbindungsfrist durch die Partner genutzt werden. Die Partner sind verpflichtet, für einen Zeitraum von 5 Jahren nach Beendigung des Projektes den Erhalt des mit der Förderung bewilligten Zuwendungszwecks zu gewährleisten (vgl. § 6 Abs. 1 des Zuwendungsvertrages zwischen der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – und dem Sächsischen Staatsministerium des Innern vom 25. September 2012).