Politische Auftaktveranstaltung am 14.09.2010 in Dresden

Startseite

Politische Auftaktveranstaltung am 14.09.2010 in Dresden

Am 14. September wurde unter der Beteiligung des Vizepräsidenten des tschechischen Bezirkes Karlsbad, Herrn Ing. Petr Navrátil, das sächsisch-tschechische Ziel 3 - Projekt CROSS-DATA der politischen Öffentlichkeit vorgestellt. Im Sächsischen Staatsministerium des Innern in Dresden fand dazu die politische Auftaktveranstaltung für das Projekt statt.

 „Zu einer intensiven grenzüberschreitenden Zusammenarbeit gibt es für den Freistaat Sachsen keine Alternative“, so der Abteilungsleiter Landesentwicklung, Vermessungswesen, dessen Abteilung die Federführung bei der Umsetzung von CROSS-DATA übernimmt.

 „Dieses Projekt ist für uns ein wichtiger und sehr konkreter Schritt zur Fortsetzung der bisherigen Zusammenarbeit des Freistaates Sachsen und des Bezirkes Karlsbad“ sagte der Vizepräsident des Bezirks. Funktionale Zusammenhänge im Siedlungsraum sind mit dem Zusammenwachsen Europas auch zunehmend grenzüberschreitend. Daher muss auch die Raumplanung grenzüberschreitend abgestimmt werden. Raumbezogene Informationen sind eine zentrale Grundlage für diese Aufgabe. Bislang sind die notwendigen Geodaten in Sachsen und Tschechien unterschiedlich strukturiert, haben unterschiedliche Datenformate, vorhandene Daten sind oft nicht kompatibel und Rauminformationen und Karten sind nicht grenzüberschreitend abrufbar. Zur besseren grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei wirtschaftlichen, infrastrukturellen und ökologischen Belangen sollen diese Defizite behoben werden.

Zum Download stehen bereit: